Kinder- & Jugendzimmer

Mein treuer Begleiter Fantasievolle Kinderzimmer

Ein Kinderbett muss viel aushalten, es ist Höhle, Schiff und Schloss zugleich. Qualität, Nachhaltigkeit und Wandelbarkeit sind die wichtigsten Stichworte.
Kinderzimmertraum 17
1 von 26

Für Kinder ist das Bett nicht nur zum Schlafen da – es kann Ritterburg oder Höhle sein, ein Piratenschiff oder eben ein Märchenschloss. Hier spielt man tagsüber mit Stofftieren, hört Dornröschen auf CD oder tobt sich vor dem Schlafengehen noch einmal ordentlich aus. Für Eltern ist der Fall klar: Das Bett ist wie ein Zimmer im Zimmer, in dem die jungen Bewohner uneingeschränkt allein herrschen. Das ideale Kinderbett muss deshalb langlebig und wandelbar sein. Denn träumt die Fünfjährige noch hinter rosaroten glitzernden Vorhängen davon, eine Märchenprinzessin zu sein, lümmelt der Teenager lieber auf dem Bett, hört Musik und spielt Popstar. Es ist nun Chillout-Lounge und Home-Office, hier werden SMS auf dem Handy gecheckt, relaxed oder gelesen. Wer also nicht ständig ein neues Bett kaufen möchte, entscheidet sich für umbaufähige Möbel.

Anzeige

Das Möbelprogramm Ihrer Wahl sollte rundum wohngesund und hochwertig verarbeitet, robust sowie praktisch sein, damit Eltern wie auch Kinder wirklich lange etwas von der Investition haben. Wenn es zusätzlich auch noch mitwächst, werden Eltern sogar den späteren Teenagern gerecht, die natürlich nicht mehr in ihrem „Kinderbettchen“ schlafen wollen, sondern sich wie junge Erwachsene fühlen und auch so behandelt werden wollen.

All dies und noch vieles mehr ermöglicht das Kinderprogramm „Lanoo“ (Team 7). Es besteht aus einem veränderbaren Bett, einem mitwachsenden Schreibtisch und vielen Stauraumangeboten wie Kommoden und Regalen. Und mit drei unterschiedlichen Farbwelten – „Princess“, „Ocean“ und „Safari“ – wird jeder Kindertraum erfüllt. Sämtliche Zusatzelemente wie Filzgriffe, Klettbänder, Accessoires und Textilien, z. B. Bettvorhänge und Tagesdecken, sind in den passenden Farben erhältlich.

Interview

Dr. Georg Emprechtinger, geschäftsführender Eigentümer von Team 7 ZUHAUSE WOHNEN:
Haben Sie das Programm „Lanoo“ mit Kindern getestet?

Ja, natürlich wollten wir wissen, wie Kinder auf unser Programm reagieren, und so haben wir es im Kindergarten ausprobiert. Die Reaktionen waren sehr positiv. Kinder wollen ihre Umwelt viel stärker durch Berührung „begreifen“. Das Naturholz zu streicheln ist eine wunderschöne Erfahrung. Die flexiblen Filzgriffe sind sehr angenehm anzufassen und die Boxen und Kommoden lassen sich so spielend einfach öffnen – was auch laufend ausprobiert wurde!

ZUHAUSE WOHNEN: Was unterscheidet Kindermöbel von Möbeln für Erwachsene?

Kinder haben – auch aufgrund ihrer Körpergröße – eine ganz andere Raumwahrnehmung als Erwachsene. Wir haben bewusst darauf geachtet, die Möbel kindgerecht zu proportionieren und sie auf Augenhöhe der Kinder zu entwerfen. So können sie sich in ihrem Zimmer wirklich wohlfühlen und ihre eigene Welt gestalten. Gleichzeitig lernen sie auf diese Weise, Möbel und Architektur im wahrsten Sinne des Wortes zu „be-greifen“ und ein Gefühl für den Raum zu entwickeln, in dem sie leben. Auch die Flexibilität der Möbel ist ein wichtiger Punkt im Kinderzimmer. Kinder wachsen nicht nur beständig, sondern ändern auch oft ihre Vorlieben. Deshalb sind hier Möbel gefragt, die individuell gestaltet werden können.

ZUHAUSE WOHNEN: Was raten Sie Eltern, die auf der Suche nach einer Kinderzimmereinrichtung sind?

Natürlich und wohngesund sollten gerade diese Möbel sein. Eltern sollten auf die Qualität der Materialien und eine hochwertige Verarbeitung, z. B. lösemittelfrei verleimtes Naturholz, achten. Idealerweise wachsen die Kindermöbel mit und sind flexibel gestaltbar – so können sie den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden.

1 von 26
Promotion
Schlagworte
Betten | Kinderzimmer | Möbel | Schlafzimmer | Tapeten