Gartengestaltung

Profi-Rat für Rosen In voller Blüte

Mit unseren Tricks blüht die beliebte Gartenkönigin scheinbar endlos. Zehn Fragen, zehn Antworten - wie auch Ihre Rosen in voller Blüte stehen, verrät unser Rosen-Ratgeber.
Rosengarten
  
1 von 2

„Teehybride oder Floribunda? Die Auswahl ist so riesig – wie finde ich heraus, welche Rose ich pflanzen soll?“

Gerade für Anfänger lohnen sich Kurse in Baumschulen und Rosengärten – hier erfahren sie Insiderwissen. Es gibt kleinwüchsige und große Rosen, Sorten mit und ohne Duft in allen Farben – ganz klar eine Pflanze für Fans!

Anzeige

„Freundinnen pflanzen jetzt nur noch ADR-Rosen.“

Prima, denn das Gütesiegel „Allgemeine deutsche Rosenneuheitenprüfung“ zeichnet nur gesunde Pflanzen aus.

„Rosen schneiden – das gibt mir immer Rätsel auf.“

Am besten sind Bücher oder Schnittkurse in Baumschulen, um die nicht ganz einfache Technik zu erlernen. Idealer Zeitpunkt: zur Forsythienblüte Mitte/Ende April.

„Die Sträucher setzen nur ganz wenige Knospen an.“

Rosen brauchen Dünger, Anfang Mai und Ende Juli. Dann nicht mehr düngen, sonst werden sie nicht winterhart.

„Drei Jahre hat meine Topfrose auf der Terrasse wunderbar geblüht. Jetzt mickert sie farblos vor sich hin!“

Rosen vergiften ihre Erde selbst. Gärtnertrick: Jährlich Ende März alte Ballenerde abschlagen, neue verwenden.

„Was versteht man denn unter Englischen Rosen?“

Diese schönen Sorten vom britischen Züchter David Austin vereinen die mehrmalige – remontierende – Blüte von Beetrosen mit Duft und Charme historischer Rosen.

„Ich suche niedrige Sorten für den Beetrand.“

Bodendecker sind hier genau richtig: Die rosa Klassiker heißen ‘Heidetraum’, ‘Satina’ und ‘Sommerwind’.

„Oft sind meine Rosen voller Blattläuse!“

Erste Kolonien lassen sich leicht per Wasserstrahl entfernen. Später helfen Mittel wie „Neudosan“ (Neudorff).

„Gibt es ein Rundummittel gegen Pilzkrankheiten?“

In feuchten Sommern ist man schlicht auf chemische Helfer angewiesen. Schutz vor Rosenrost, Mehl- und Sternrußtau bietet z. B. das Kombimittel „Ortiva“ (Compo).

„Was ist bei Rosen mit Ausputzen gemeint?“

Verblühtes sollte man schnell mit der Schere entfernen. Die Rose setzt dann statt Samen neue Knospen an.

"In 80 Gärten um die Welt", die internationale Gartenausstellung igs in Hamburg.

1 von 2
Promotion
Schlagworte
Gartengestaltung