Gartengestaltung

Gartengestaltung mit natürlichen Materialien Selbst gestaltete Gartenwege

Rindenweg

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich attraktive Wege gut selbst gestalten. Unsere Tipps: Natürliche Materialien wie Rasen, Kies oder Rinde eignen sich bestens. Helle Platten aus Beton wirken dagegen schnell schmutzig, machen viel Arbeit. Hauptwege sollten 1–1,2 m breit sein, für Nebenpfade reichen 60 cm. Ein Gefälle von 2 % leitet Regenwasser ab. Wichtig ist der Unterbau: Bei Lehm wählt man Kies oder Betonrecycling, bei Sandboden reicht Pflastersand. Übrigens: Splitt statt Sand als Pflasterbettung hält Ameisen fern.

1 Rasen Langzeitdünger und Regen aus dem Sprenger machen Rasen auch im Sommer herrlich grün und dicht.
2 Sandstein Schön, aber aufwändig: Polygonale Platten auf einem Betonfundament verlegen, sonst reißen Fugen.
3 Flusskiesel Die Steine klopft man einzeln hochkant per Gummihammer in Splitt. Vorher den Verlauf markieren.
4 Lesesteine Täglich grüßen stilisierte Gänseblümchen aus Marmor-Granit-Kombi. Wichtig: das solide Betonfundament.
5 Schiefer Sehr lebendig wirken Polygonalplatten, wenn man sie auf einem Splittbett mit Granitmosaik ausfüllt.
6 Rindenhäcksel Würziger Kiefernduft inklusive: Wege aus Rinde sind günstig und fix gebaut.  

Anzeige
Promotion
Schlagworte
Bodenbeläge