Gartengestaltung

Der Garten im Winter Pflanzenpflege für die kalte Jahreszeit

Hamamelis

Leuchtende Blüten

Das schönste Beispiel ist die gelbe Zaubernuss (Hamamelis), die in jeden Garten gehört. Die aufrecht wachsende Sorte ‘Westerstede’ kommt auch mit kleinen Flächen zurecht. ‘Feuerzauber’ blüht Granatrot und duftet. Weitere Schönheiten: Winterschneeball ‘Dawn’ (Viburnum x bodnantense), Frühjahrskirsche ‘Autumnalis Rosea’ (Prunus subhirtella), beide mit rosa Blüten von Herbst bis Frühjahr, und ein kaum bekannter Strauch: die winterblühende Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima), die ab Dezember ganze Gartenecken mit wunderbarem Jasminduft erfüllt.

Anzeige

Charmante Immergrüne

Kein Garten ohne Gehölze, die auch im Winter die Blätter oder Nadeln behalten! Sie bieten optischen Halt und Schutz für Gartentiere. Im Schatten haben sich Rhododendron, Eibe und Aukube bewährt. Beim Kirschlorbeer sollte man auf winterharte Sorten wie ‘Genolia’ oder ‘Etna’ achten. Die alte Sorte ‘Rotundifolia’ friert in starken Wintern zurück. Für sonnige Standorte eignen sich Lebensbaum, Scheinzypresse, Wacholder, Tanne und Kiefer. Auch sehr spannend: Schneeball und hohe Zwergmispeln.

Attraktive Beeren

Am Hauseingang, als Terrassenbepflanzung oder als Blickpunkt am Ende des Gartens macht sich z. B. der Ilex  gut. Äußerst reich fruchten die Sorten ‘I.C. van Tol’ und ‘Alaska’. Wussten Sie schon, dass es auch gelbfrüchtige Arten wie ‘Amber’ oder ‘Bacciflava’ gibt? Andere Gehölze mit auffälligem Beerenschmuck sind Feuerdorn (Pyracantha coccinea), Stranvaesie (Stranvaesia davidiana) und Sanddorn ‘Orange Energy’ (Hippophae rhamnoides), aus dem man traditionell gesunden Saft gewinnt!

Promotion
Schlagworte
Gartengestaltung